Schiffstour “Brückenfahrt” durch Berlin

Foto: Michael Leps / pixelio.de

Seit die Sonne endlich wieder scheint, ist auch auf Berlins Straßen wieder ordentlich was los. Besonders freuen dürfen sich alle, die die Stadt gerne vom Wasser aus besichtigen wollen, denn bei gutem Wetter macht das natürlich gleich doppelt Spaß. Eine der beliebtesten Schiffstouren der Stadt führt über die Spree und den Landwehrkanal und gibt einen tollen Einblick sowohl in das moderne als auch das historische Berlin.

Die “Brückenfahrt” ist ein Rundkurs und führt entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten unter mehr als 60 Brücken entlang. Für die gesamte Strecke über 23 Kilometer brauchen die Schiffe rund 3,5 Stunden, die die Passgiere entweder auf dem großen Deck oder im verglasten Innenraum verbringen können.

Auf der Strecke gibt es fast alle wichtigen Highlights der Stadt zu sehen, wie zum Beispiel das Regierungsviertel samt Kanzleramt und Reichstag, die Museumsinsel, der Berliner Dom und das Nikolaiviertel. In Kreuzberg fahren die Schiffe vorbei an der East-Side-Gallery, wo die berühmten Mauerreste stehen, sowie an den beeindruckenden Altbauten direkt am Wasser und den Ufer- und Strand-Cafés, die in Berlin im Sommer so beliebt sind.

Zur “Brückenfahrt” kann man an folgenden Anlegestellen ein- und zusteigen:

- Anlegestelle Märkisches Ufer

- Anlegestelle Hansabrücke

- Anlegestelle Haus der Kulturen der Welt/Kanzleramt

- Anlegestelle Corneliusbrücke

- Anlegestelle Hallesches Tor

- Anlegestelle Kottbusser Brücke

- Anlegestelle East Side Gallery/O2-World

- Anlegestelle Hauptbahnhof

- Anlegestelle Potsdamer Brücke

Den genauen Fahrplan sowie weitere Infos gibt es hier.

Schiffstour “Brückenfahrt” durch Berlin Start und Ziel an den o.a. Anlegestellen, Fahrtrichtung durch Berlin im Uhrzeigersinn; Dauer: etwa 3 bis 3,5 Stunden; alle Führungen in deutscher Sprache, 10 Fremdsprachen über Kopfhörer (3 Euro pro Person); Preise: ab ca. 15 Euro für Erwachsene und ab ca. 7 Euro für Kinder


Die Kommentarfunktion ist geschlossen.