Tour-Guide: Vom Gendarmenmarkt bis zum Werderschen Markt

Im historischen Stadtkern Berlins haben es Besucher und Sightseeing-Hungrige nicht besonders schwer. Die Sehenswürdigkeiten liegen dicht beieinander und sind prima zu Fuß zu erreichen. Dem entsprechend groß kann das Gedränge in der Gegend zwischen Alexanderplatz und Brandenburger Tor sein, zumal hier auch noch die belebte und beliebte Friedrichstraße die Flaniermeile Unter den Linden kreuzt. Doch der Aufwand lohnt sich. Die Tour, die an dieser Stelle vorgestellt wird, hat ihren Anfang an einem der schönsten Plätze der Stadt.

Los geht’s am Gendarmenmarkt, der von drei imposanten Gebäuden beherrscht wird: dem Deutschen Dom, dem Französischen Dom und dem Konzerthaus. Weiter geht es über die Französische Straße zur St. Hedwigs-Kathedrale, die ihren Haupteingang allerdings in der Parallelstraße hat. Die Tour führt weiter über die Französische Straße und endet schließlich am Schinkel-Platz, wo die Berliner Bauakademie und die Friedrichswerdersche Kirche stehen. Bei der Bauakademie sollten sich Besucher allerdings nicht wundern. Hier steht lediglich ein hübsch verpacktes Baugerüst. Dazu aber mehr im entsprechenden Text.

Die kleine Tour ist geprägt vom Architekten und Stadtplaner Karl Friedrich Schinkel, der mit seiner Arbeit einen Einfluss auf seine Zeit gehabt hat, wie kaum ein anderer. Schinkel entwarf das Konzerthauses auf dem Gendarmenmarkt, die Bauakademie und die Friedrichswerdersche Kirche.

Foto: Henry Czauderna / fotolia.com