ITB: Internationale Tourismusbörse

Foto: itb-berlin.de

Nicht nur Fachbesucher freuen sich auf die jährlich stattfindende ITB, auch Urlaubs- und Sonnenhungrige strömen in Scharen zur Tourismusbörse unter dem Funkturm, um den nächsten Urlaub zu planen – oder auch, um von dem Urlaub zu träumen, den man sich höchstens als Lottogewinner leisten kann, denn vorgestellt wird hier alles, was der internationale Tourismusmarkt zu bieten hat. Vom günstigen Pauschalurlaub bis hin zum exklusiven, individuell gestalteten Luxus-Tripp zu den schönsten Flecken der Erde.

Die ITB ist in Berlin eine echte Institution, sie findet bereits seit 1966 statt. War das Angebot im ersten Jahr noch übersichtlich (insgesamt gab es dort neun Aussteller), ist die Börse inzwischen die größte Tourismusbörse der Welt. Vertreten sind auf der Messe zum Beispiel Reiseveranstalter, Buchungssysteme, Zielgebiete, Airlines, Hotels und Autovermieter.

Eröffnet wird die Messe in diesem Jahr von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Eröffnungsfeier, zu der neben dem Veranstalter auch das diesjährige Partnerland Indonesien einlädt, findet am Vorabend des ersten Messetages statt (also am 5. März). Die Publikumstage sind am 9. und 10. März.

Übrigens: Wer vor oder nach der Messe gut Essengehen möchte, der muss nicht unbedingt viel Geld ausgeben.

ITB: Internationale Tourismusbörse ICC Berlin, Messedamm 22, 14055 Berlin; vom 6. bis 10. März – für Privatbesucher am 9. und 10. März, jeweils von 10 bis 18 Uhr; Eintritt ab 12 Euro; weitere Infos gibt es auf der Veranstalterwebsite


Die Internationale Funkausstellung (IFA) in den Messehallen

Foto: Olaf Rabe/pixelio.de

Technik-Fans aus ganz Deutschland fiebern dem Start der IFA in den Messehallen am Berliner Funkturm entgegen und freuen sich auf Weltneuheiten sowie Interessantes und Kurioses von den großen und kleinen Technikherstellern. Fachleute sind besonders auf die ersten Tablet-Computer mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem Windows 8 gespannt. Großen Andrang wird es auch bei den Handy- und Laptop-Herstellern geben.

Los geht es am Freitag, den 31. August, letzter Messetag ist Mittwoch, der 5. September. Schon vor dem Startschuss können die Veranstalter einen Rekord vermelden, denn mit fast unglaublichen 142.000 Quadratmetern ist die Ausstellungsfläche so groß wie nie zuvor. Besucher sollten also gutes Schuhwerk und ein bisschen Kondition mitbringen.

Wer sich übrigens auf den Auftritt von Apple freut, wird auch in diesem Jahr enttäuscht sein. Die Kalifornier haben keinen Stand in Berlin aufgebaut – was Insider kurioserweise als Indiz dafür sehen, dass es im Herbst eine kleinere iPad-Variante geben wird.

Eine Tageskarte kostet an der Kasse 15 Euro, ermäßigt 11 Euro. Private Besucher dürfen täglich von 10 bis 18 Uhr in die Hallen.